Jugendgästehaus Lütjensee

 

News

Hier findet Ihr aktuelle News rund um das Jugendgästehaus, Jugendarbeit und die Arbeit des Kreisjugendring Stormarn e.V.

Wahlcafé in Glinde | 21.09.2017

Schüler befragen Direktkandidaten zur Bundestagswahl
Grüne bei Probewahl klar stärkste Kraft
Eine besondere Möglichkeit, sich für ihre erste Bundestagswahl vorzubereiten, hatten die Schüler des
13. Jahrgangs der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld in Glinde: In dem gemeinsam mit dem
Kreisjugendring Stormarn organsierten „Wahlcafé“ lernten sie die Direktkandidaten von CDU, SPD,
Grünen, Linken, FDP und AFD persönlich kennen.
„Uns war es wichtig, dass die Politiker nicht untereinander diskutieren, sondern direkt mit den
Schülern ins Gespräch kommen“, erklärt Ansgar Büter-Menke, Bildungsreferent beim KJR, das
Konzept der Veranstaltung. Um mit den Profi-Politikern auch auf Augenhöhe diskutieren zu können,
hatten die angehenden Abiturienten zunächst zwei Schulstunden Zeit, sich mit den Forderungen der
Parteien in einem Themenfeld ihrer Wahl vertraut zu machen und anschließend eigene Forderungen
und Fragen an die Bundestagskandidaten zu formulieren.
Auf diese Weise gut vorbereitet diskutierten die Jugendlichen zu Themenbereichen wie „Datenschutz
und Internet“ oder „Gesundheit und Soziales“ intensiv mit den sechs Parteivertretern. „Die Schüler
haben ihre eigene Perspektive mit eingebracht und nachgehakt, wenn ihnen die Argumentation der
Politiker zu unkonkret war“, freut sich Politik-Lehrer Hajo Krage.
So wollten die Jugendlichen von Norbert Brackmann (CDU) wissen, mit welchen Maßnahmen die
Christdemokraten die im Wahlprogramm angestrebte Vollbeschäftigung erreichen wollen. Bruno
Hollnagel (AFD) musste erklären, wie er sich die Förderung des Umweltschutzes vorstellt, ohne
stärker auf erneuerbare Energien zu setzen. Heidi Beutin (Die Linke) wurde gefragt, wie sie die von
ihrer Partei geforderte Mindestversorgung jedes Haushalts mit PC und Internetanschluss finanzieren
will. Mit Tobias von Pein (SPD) diskutierte die Gruppe „Wirtschaft und Finanzen“ über Möglichkeiten,
Konzerne wie Google und Apple dazu zu bekommen, in Deutschland Steuern zu zahlen.
Spannend wurde es noch einmal am Ende der Veranstaltung: Die Schüler hatten bereits zu Beginn
des Wahlcafés – also noch vor den Gesprächen mit den Politikern – ihre Stimme bei einer Probewahl
abgegeben. Abschließend fand nun noch ein zweiter Wahlgang statt. Dabei gab es deutliche
Verschiebungen zu Gunsten des Grünen Konstantin von Notz (von 14 auf 20 Stimmen) und der
Liberalen Gyde Jensen (von fünf auf 11 Stimmen), welche offensichtlich im persönlichen Gespräch
überzeugten. Insgesamt fiel die Probewahl ganz anders als bei den älteren Wählern aus: So wurden
die Grünen klar stärkste Kraft, gefolgt von FDP, CDU und SPD, während AFD und Die Linke keine
Stimmen erhielten.


Sommerfest | 19.09.2017

Am 17.09.2017 fand unser Sommerfest zusammen mit dem Kreis Stormarn und seinem Pflegefamilientag statt. Zugleich war es die Auftaktveranstaltung der Stormarner Kindertage und das neue Jugendcamp auf dem Gelände des Jugendgästehauses wurde offiziell eigeweiht.

Einen kurzen Film findet ihr hier

Fotos könnt ihr Euch hier ansehen


Freizeitfahrt nach Bremen | 14.09.2017

ASJ sucht Interessierte
Die ASJ sucht noch Interessierte für die diesjährige Freizeitfahrt nach Bremen in den Herbstferien. Die Gruppe macht sich vom 16. – 21. Oktober 2017 auf, um die Stadt an der Weser zu erkunden. Neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten stehen auch Besuche des bekannten Bremer Zoos und des Klimahauses in Bremerhaven auf dem Plan. Abgerundet wird die Fahrt durch einen Stopp im Heidepark Soltau. Wer also Lust auf eine spannende Herbstferienfreizeit mit vielfältigen Aktivitäten hat, der sollte sich einen Platz sichern!

Die Kosten der Fahrt betragen 160,- Euro für die Mitglieder der ASJ. Eine Mitgliedschaft ist für Kinder und Jugendliche jedoch einfach zu beantragen und kostenlos.

Buchung und Kontakt: hier

Weitere Infos im Flyer


Für Kurzentschlossene, die Lust auf Jugendarbeit haben! | 12.09.2017

Ein Jahr Nordengland als europäische_r Freiwillige_r?

Unser Partner der Verein Momentum World aus London sucht für 11 Monate eine_n deutsche_n Freiwillige_n für ein Jugendzentrum in Carlisle (Nordengland). (http://carlisleyouthzone.org/)

Start ab 09.10.2017 bis August 2018.

  • Tätigkeit: Aktivitäten für Kinder und Jugendliche anbieten im Bereich Sport, Musik, Tanz, Kunst und/oder Medien!
  • Leben in einer WG mit anderen Freiwilligen.
  • Vollgefördert durch die EU, Kindergeld wird weitergezahlt.
  • Mindestens 18 Jahre alt, gerne auch etwas älter!
  • Schulenglisch ist eine gute Basis.

 

Projektbeschreibung:

Carlisle Youth Zone (see http://www.carlisleyouthzone.org/ ) seeks help with overall youth work. The volunteer is needed to work with team leaders to provide activities to build social and emotional skills of young people. This involves work in sport, music, drama, dance and arts and crafts. They will have the chance to meet other young people around the City with the possibility to travel around the country to attend meetings with other youth zones.

 

Bewerbung bei ansgar@kjr-stormarn.de

 

carlisle youth center Kopie


Medienkompetenz in der Grundschule | 11.09.2017

Im Rahmen der Stormarner Kindertage bietet der KJR den Elternaben "Medienkompetenz in der Grundschule an"

Bei diesem Elternabend rund um Fragen der Medienerziehung werden wir Tipps für den Umgang mit Medien im Familienalltag besprechen und darüber nachdenken, wie wir unsere Kinder bei der Mediennutzung begleiten können.

Veranstaltungsort: Jugendgästehaus Lütjensee, Seereder 20,Lütjensee
Handlungsfelder: Eltern und Erziehunh/ Gesundes und gutes Leben


"Schweigen heißt Zustimmung" | 07.09.2017

Der weltweit erstarkende Rechtsextremismus ist auch in den dörflichen Strukturen ein Thema. Mit einer neu aufgelegten Studie zeigt der Bund der Deutschen Landjugend Handlungsoptionen auf.
 
Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen. Wer nach diesem Motto lebt, ebnet dem Rechtsextremismus den Weg. "Schweigen heißt Zustimmung" ist deshalb der Titel der neu aufgelegten Studie des BDL e.V.: Sie nimmt die schleichende Vereinnahmung der Dörfer durch Rechtsextreme in den Blick - eine Entwicklung, gegen die sich der BDL seit Jahren engagiert. Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement hat die Studie aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben!" gefördert.
 
Die Studie steht unter www.landjugend.de kostenfrei zum download bereit.

Besuch vom Minister Dr. Garg | 31.08.2017

Super Stimmung bei dem "Antrittsbesuch" vom Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Famillie und Senioren des Landes Schleswig Holstein Dr. Heiner Garg

Neben der Besichtigung des neu gebauten Jugendcamps in Lütjensee wurden u.a. folgende Themen angesprochen:

- Freistellung von Ehrenamtlichen in der Jugendarbeit
- Förderung von Freizeitfahrten

 20170830 Besuch Minister Dr. Heiner Garg KJR Lutjensee

 20170830 Besuch Minister Dr. Heiner Garg KJR Lutjensee 2


Jugend im Landtag | 28.08.2017

Die diesjährige Veranstaltung „Jugend im Landtag“ findet vom 24. bis 26. November in Kiel statt.

Der schleswig-holsteinische Landtag lädt ca. 100 Jugendliche ein, die an diesem Wochenende sie interessierende politische Themen diskutieren, im Landtag dann beraten und beschließen können. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, den 24. November um 16.00 Uhr in der Jugendherberge in Kiel und dauert bis Sonntag, den 26.11. nachmittags.

Im Anschluss an die Veranstaltung werden die Beschlüsse der Jugendlichen an die Fraktionen im Landtag, an die Landesregierung und an die schleswig-holsteinischen Bundestagsabgeordneten weitergeleitet.

Wir bitten Euch, uns bis zum 30. September 2017 Jugendliche oder junge Erwachsene aus Eurem Verband, die zwischen 16 und 21 Jahre alt sein sollten, für die Veranstaltung „Jugend im Landtag“ zu benennen. Wir benötigen die Namen, Anschriften, Geburtsdatum und Telefon-/Handynummern.

Die Daten werden wir dann an den Landtagspräsidenten weiterleiten, der die Teilnehmer_innen direkt zur Veranstaltung „Jugend im Landtag“ einladen wird. Kosten für dieses Wochenende entstehen den Teilnehmer_innen nicht. Reisekosten werden erstattet.

Zu Rückfragen in Bezug auf die Benennung der Teilnehmer_innen für diese Veranstaltung steht Euch der Landesjugendring Schleswig-Holstein jederzeit gern zur Verfügung.

Flyer


Stormini 2017 | 05.07.2017

Stormini, die 1111. Stadt in Schleswig-Holstein öffnet in den Sommerferien wieder ihre Tore. Vom 23.-29. Juli werden 270 Kinder zwischen 9 und 13 Jahren nach Neuschönningstedt einreisen. Gut 100 Neubürger_innen kommen aus Reinbek und 170 aus dem gesamten Kreis Stormarn. Unter ihnen sind Kinder aus allen neun Partnerstädten- und –gemeinden Storminis. Dazu gehören Ahrensburg, Bargteheide, Bad Oldesloe, Bargfeld-Steegen, Hamberge, Glinde, Großhansdorf, Trittau und Reinbek. Durch die Förderung vom Kreis Stormarn, der Sparkassen-Stiftung Stormarn, der Bürger-Stiftung Stormarn, der Sparkasse Holstein, der Kreishandwerkerschaft Stormarn und der Stadt Reinbek kann dieses einmalige Demokratieplanspiel nun bereits zum 10. Mal hintereinander stattfinden. Der neugewählt Ministerpräsident Daniel Günther hat sich kurz nach Amtsantritt sofort bereit erklärt die Schirmherrschaft seines Vorgängers weiterzuführen. Auf der offiziellen Pressekonferenz auf dem Storminigelände in Neuschönningstedt trafen sich nun alle Förderer, um die heiße Vorbereitungsphase der Kinderstadt einzuläuten. „Ich freue mich besonders über die fünf Kinder aus unserer polnischen Partnerstadt Kolo und die zahlreichen Kinder von Geflüchteten, die teilnehmen werden“, so Bürgermeister Warmer. Landrat Dr. Görtz als bekennender Storminifan sagte: „Die Förderung Storminis ist sicherlich ein starkes Signal aus Wirtschaft und Politik Stormarns. Mein Dank gilt aber vor allem den Machern der Kinderstadt, dem Team des Kreisjugendrings um Frau Harnack und Herrn Büter-Menke.“ Neu in 2017 sind u.a. die Lohnerhöhung auf neun Stormark pro Stunde, eine Kinderuni der Weltreligionen, Arbeitsplätze als Literaturkritiker_in, Hotelfachkind, Medientechniker_in und Korbflechter_in.

IMG 3105 1


Bundesweiter Aktionstag zum internationalen Jugendaustausch | 12.06.2017

Jugendliche aus Stormarn im Gespräch mit Bundestagskandidaten

Kiel/Bad Oldesloe. Alexander Wagner (SPD) und Gero Storjohann (CDU), beide Kandidaten für den deutschen Bundestag aus dem Kreis Stormarn, sprachen am 8. Juni mit jungen Menschen über internationale Jugendarbeit. Im Rahmen des bundesweiten Aktionstags International informierten sich Wagner und Storjohannn über die vielfältigen Erfahrungen und Möglichkeiten internationaler Jugendarbeit und aktuelle Herausforderungen für Jugendverbände und Jugendringe in Stormarn. Die Veranstaltung wurde vom Kreisjugendring Stormarn in Kooperation mit dem Ostsee-Jugendbüro des Landesjugendrings Schleswig-Holstein durchgeführt.

„Internationale Jugendarbeit hat mir einen Perspektivwechsel ermöglicht, den ich in Deutschland nicht bekommen hätte“, berichtete Henning Jacobsen, der einen Europäischen Freiwilligendienst in Aserbaidschan geleistet hat. Vincent Hassenstein von der Jugendfeuerwehr in Glinde berichtete von seinen Erfahrungen in einer Jugendbegegnung mit Finnland: „Es war toll zu sehen, wieviel Herzblut und Engagement die Menschen auch in ländlichen Regionen, wo wenig Menschen leben in die Feuerwehrarbeit stecken.“ Frederike Lohmann, die ein Jahr über den KJR in einer Kulturorganisation auf Zypern arbeitete, betonte, dass auch die Auseinandersetzung mit Konflikten einen Wissenszuwachs für das weitere Leben bedeutet. Gero Storjohann und Alexander Wagner konnten diese vielen positiven Erfahrungen aufgrund eigener Erfahrungen in unterschiedlichen Austauschen bestätigen. „Es fehlt jedoch häufig an den entsprechenden Strukturen zur Durchführung internationaler Jugendarbeit“, merkte Uwe Sommer, Geschäftsführer des Kreisjugendrings Stormarn, an. In vielen Kreisen und Kommunen können internationale Austausche nur durch großes ehrenamtliches Engagement realisiert werden.

Einig waren sich die Teilnehmenden, dass jeder junge Mensch die Möglichkeit zu einer internationalen Erfahrung haben sollte. Sie wünschten sich daher entsprechende Strukturen und eine angemessene finanzielle Ausstattung und übergaben diese Forderungen an die beiden Bundestagskandidaten. Informationen zu Freiwilligendiensten im Ausland bekommt man bei Ansgar Büter-Menke von der Servicestelle internationale Jugendarbeit beim Kreisjugendring Stormarn e.V. unter ansgar@kjr-stormarn.de.

 

int. Jugendarbeit


Ahrensburger Friendship-Cup 2017 | 08.06.2017

Interkulturelles und internationales Jugendfußballturnier

Nach dem Erfolg im letzten Jahr veranstaltet die Evangelische Jugend Ahrensburg dieses Jahr wieder ein großes interkulturelles und internationales Fußballturnier für junge Leute zwischen 10 und 21 Jahren.
Der 5. Ahrensburger Friendship-Cup 2017 findet am Samstag, 17.6.2017, von 14-18 Uhr auf dem Stormarnplatz statt.

Alle Einheimischen und besonders alle Migrantinnen und Migranten, Asylsuchende, Geflüchtete und junge Menschen mit besonderem kulturellem Hintergrund zwischen 10 und 21 Jahren sind herzlich eingeladen, mitzumachen! Ziel des Fußballturniers ist es, dass junge Leute in Ahrensburg spielerisch zusammenkommen, dabei eine gute Zeit miteinander und Spaß an der Sache haben. Wir wünschen uns, dass neue Kontakte oder Freundschaften entstehen, die über die Veranstaltung hinaus andauern.

Das Motto lautet: ‚6 Freunde = Ein Team!‘ - mitmachen können weibliche, männliche oder gemischte Teams mit 6 Spielerinnen oder Spielern (5 Feldspieler, 1 Torwart + ggf. Ersatzspieler). Gespielt wird in drei Altersgruppen, 10-13 J., 14-17 J. und 18-21 J., auf den Kunstrasenplätzen des Stormarnplatzes.

Die Teams melden sich mit einem eigenen Teamnamen bis zum 11.6.2017 per E-Mail unter evangelische-jugend@kirche-ahrensburg.de an und teilen die Vor- und Nachnamen, das Geschlecht und das Alter der Spieler_innen mit. Die Anmeldebestätigung erfolgt postwendend. Die Teilnahme am Friendship-Cup 2017 ist kostenlos! – Weitere Infos unter 04102/899646 oder 01577/9600121.

 

image002


"Mut.ich - Seid laut für eure Rechte!" | 03.05.2017

Zum 25-jährigen Jubiläum der Kinderrechte in Deutschland ruft das Deutsche Kinderhilfswerk mit seinem Wettbewerb "Mut.ich - Seid laut für eure
Rechte!" Schulklassen sowie Kinder- und Jugendgruppen dazu auf, kreative Ideen zu entwickeln und umzusetzen, mit denen die Kinderrechte bekannter gemacht werden können. Möglich sind zum Beispiel Videos, Fotostorys, Plakate, Songs, Hörspiele, Theaterstücke und vieles andere mehr. Beiträge können bis zum 17. Juli 2017 online eingereicht werden. Eine Jury aus Kindern und Erwachsenen des Deutschen Kinderhilfswerkes wählt die drei kreativsten Einsendungen aus. Die Gewinnergruppen werden im September zum Weltkindertagsfest nach Berlin eingeladen, um dort ihre Aktionen zu präsentieren und ein spannendes Berlin-Wochenende zu erleben. Mehr Infos zum Wettbewerb findet ihr unter www.kindersache.de/wettbewerb

 

170301 Postkarte DKHW web


PENNY Förderkorb 2017 | 02.05.2017

Gemeinsam Kinder und Jugendliche in Ihrer Region unterstützen
PENNY unterstützt bundesweit Aktivitäten im Bereich Kinder- und Jugendförderung:

Mit dem „PENNY Förderkorb“ werden beispielhaftes und herausragendes Engagement von Organisationen und Initiativen für die Belange von Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet und schärfen das öffentliche Bewusstsein für die Bedürfnisse und Interessen ehrenamtlicher Initiativen und Organisationen.

2017 knüpft der PENNY Förderkorb am Erfolg der letzten Jahre an und unterstützt 2017 gemeinnützige Organisationen aus den Metropolregionen Rhein/Ruhr, Rhein/Main, Rhein/Neckar, Berlin/Brandenburg, Mitteldeutschland, Hamburg, München und Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg, die sich in der Kinder- und Jugendförderung engagieren. Insgesamt werden Fördergelder im Gesamtwert von 12.000 Euro je Region vergeben.

Ab dem 26. April bis zum 27. August 2017 können sich Organisationen online auf foerderkorb.penny.de anmelden. Neben den Kontaktdaten können dort kurz die Aktivitäten des Vereins beschrieben und ein Bild bzw. einen Film hochgeladen werden, um einen ersten Eindruck von Ihnen zu erhalten. In dieser Phase werden alle Bewerbungen von PENNY und/oder den Beratern geprüft.

Wer kann einen Antrag stellen?

Anträge können Organisationen stellen, die

· ihren Sitz in einer der ausgeschriebenen Region haben oder

· deren Projekt ausschließlich in einer der ausgeschriebenen Regionen stattfindet und

· eine juristische Person sind,

· die die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt nachweisen können,

· die fristgerecht alle erforderlichen Bewerbungsunterlagen und Anlagen eingereicht haben.

Im anschließenden Online-Voting vom 01. September bis 20. Oktober 2017 können Kunden und Unterstützer den Organisationen auf der Website ein virtuelles „Danke“ aussprechen.

 

Die regionalen Jurys, die über die finale Platzierung der Vereine entscheiden, erhalten zur Auswahl eine Übersicht der zehn Organisationen mit den meisten Stimmen im Online-Voting.

Soziales Engagement ist eine Herzensangelegenheit. In Deutschland gibt es so viele gemeinnützige Vereine wie nie zuvor. Sie alle arbeiten zu großen Teilen ehrenamtlich für die gute Sache – und engagieren sich für diejenigen, die Hilfe nötig haben.

PENNY möchte dieses vorbildliche Engagement unterstützen. Mit dem PENNY Förderkorb!

Bewerbung und Informationen unter foerderkorb.penny.de.

 PENNY Foerderkorb Handzettel 3


Europäischer Freiwilligendienst auf Zypern ab September 2017 | 06.04.2017

Wer möchte gemeinsam mit 5 anderen Freiwilligen aus Spanien, Griechenland und Frankreich für 11 Monate einen europäischen Freiwilligendienst auf Zypern (Griechischer Teil) verbingen?
Hier die Fakten:
Start ist Mitte September 2017 - August 2018
Volle Förderung (Hin- und Rückflug, Taschengeld, Unterkunft, Verpflegung, Vrsicherung, Sprachkurs)
Entsendeorgansiation Kreisjugendring Stormarn

Vorraussetzungen:
Interesse an kultureller Arbeit mit Kindern (Medien, Tanz, Theater)
Zwischen 18 und 30 Jahre alt

Wenn Du Interesse hast, dann verfasse einen kurzen Motivationsbrief in Englisch und sende ihn an ansgar@kjr-stormarn.de

Weiter Infos hier


Jugendcamp Lütjensee | 06.04.2017

Unser Jugendcamp bei schönem Sonnenschein

 

IMG 9675


Tolles Finale in Ahrensburg | 20.03.2017

350 Besucher waren beim Abschlusskonzert von "MusicStorm - Das Coaching" dabei.
Zwei Bands und zwei Solokünstler, die es ins Finale geschafft haben, kämpften und den begehrten Publikumspreis.
Das erste Lied des Abends stimmten Mentally Sane an, darauf folgte Moritz Ley. Gegen 21.30 Uhr betrat Niklas Reinert alias Empathy die Bühne, als letzte Band traten Days of Northern Lights auf.
Dann wurde es spannend. Alle Künstler betraten die Bühne das Publikum entscheidet über den diesjährigen MusicStorm-Gewinner. 20 Sekunden lang hieß es: So laut sein wie möglich, denn das Applausometer namens Lina misst die Lautstärke.
Am Ende konnte sich Niklas Reinert durchsetzen er sprang in die Luft, ließ sich von seinen Konkurrenten umarmen, nahm Glückwünsche entgegen. Dann verkündete der Reinfelder für welchen Preis er sich entschieden hat. Im Vorfeld hatte sich jedes Jurymitglied einen individuellen Preis überlegt. Reinert: "Ich habe mich für den Singer und Songwriter Leroy Jönsson entschieden. Er wird mich einen Tag lang begleiten und mich unterstützen, wenn ich im Tonstudio bin."

dsc 09058265b542 da7d 41db 8249 ef86ea62562b 054


Gespräch mit Kandidat_innen zur Landtagswahl | 09.03.2017

Landesjugendring Schleswig-Holstein

Eingeladen sind alle Vertreter_innen der Jugendarbeit - ehrenamtliche Jugendleiter_innen und Vorstände ebenso
wie Hauptamtliche aus Jugendverbänden, der offenen Jugendarbeit oder von öffentlichen Trägern.
 
Von den Parteien haben folgende Spitzenkandidat_innen bzw. Vertreter_innen zugesagt:
Daniel Günther, CDU
Tobias von Pein, SPD
Monika Heinold, Grüne  
Christopher Vogt, FDP
Flemming Meyer, SSW
N.N., Piraten (angefragt)
 
Wir werden in kleinen Runden mit den einzelnen Kandidat_innen sprechen, so dass jede_r sich einbringen kann.
 
Wir beginnen um 18:30 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen und starten um 19:00 Uhr mit dem eigentlichen Gespräch.
 
Alle, die sich inhaltlich vorbereiten möchten, laden wir ein, bereits um 17:00 Uhr zu kommen.
 
Bei Bedarf unterstützen wir gern bei der Organisation der Anreise. Bitte meldet Euch an bis zum 13.03.

Wann: Do. 16.03.2017 (18.30 Uhr)
Wo: Haus Rothfos, Mözen
Anmeldung: bis 13.03.2017 beim Landesjugendring SH

Der Kreisjugendring Stormarn bietet eine Fahrgemeinschaft ab Bad Oldesloe an bei Interesse einfach melden.

Weitere Infos im Flyer


Wirklich aus! | 09.02.2017

von Inga Stöckmann für die BI "Glinde gegen rechts"

Liebe Mitstreiter_innen, liebe Unterstützer_innen, liebe Freund_innen,
nun gibt es keinen Zweifel mehr: Der "Tønsberg" - Laden ist nach 5 Jahren und ein paar Monaten aus Glinde verschwunden!
Nachdem unsere Bürgerinitiative seit Öffnung des Ladens am 16. September 2011 fast täglich Mahnwachen vor dem Laden abgehalten hat und die Käufer_innen jedes Mal mit Tröten, Buh - Rufen und Pfiffen begleitete, haben die Neonazis ihre "Thor-Steinar"-Klamotten seit dem 26. Januar verstaut und sind am 31.1. endlich abgehauen (www.notonsberg.de).
Nach den weit über 1000 Mahnwachen, die wir dort - aus Protest gegen diese menschenverachtenden Undemokraten - abgehalten haben, sind wir froh und erleichtert, dass dieser Spuk in Glinde ein Ende hat!
Unser friedlicher und langjähriger Protest hat uns einiges abverlangt, am Ende aber doch zum Erfolg geführt.
Darüber hinaus hat sich in und um den Laden auch keine sichtbare rechte Szene in Glinde entwickeln können. Zu unseren größeren Aktionen erschienen monatliche Berichte in der Presse, die auf unseren Widerstand hinwiesen und unseren Protest nicht nur regional sondern auch bundesweit bekannt machten.
Wir wissen, dass es überall dort, wo diese unsäglichen Läden eröffnet haben, auch Menschen gibt, die dagegen protestieren. Dabei erinnern wir besonders an unsere Chemnitzer Freunde vom "Bündnis Bunter Brühl", die uns mit ihrer hervorragenden Ausstellung zu "Tønsberg und Thor-Steinar" einen entscheidenden Impuls gaben. Diese Vernetzung und Verbindung untereinander erscheint uns wichtiger denn je! Unsere Songtexte gegen den Glinder Laden stellen wir gern zur Verfügung!
Wir hoffen, dass wir mit unserer Aktion dazu beitragen konnten, dass diese rechte Modemarke überall so bekannt geworden ist, dass sich nicht mehr ohne weiteres so ein Laden irgendwo ansiedeln kann. Die Verhinderung der Eröffnung in Norderstedt hat das schon gezeigt.
Im Übrigen ist für uns klar, dass der Kampf gegen "rechts" nicht zu Ende ist. Unsere Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Sie braucht unsere Unterstützung.
Inga Stöckmann
für die BI "Glinde gegen rechts"
Sprecher: Hans Jürgen Preuß:
Tel: 040 / 710 06 308
www.notonsberg.de


Wahlprogramme zur Landtagswahl 2017 | 17.01.2017

Die LKJ (Landesvereinigung Kulturelle Kinder- ung Jugendbildung Schleswig-Holstein e.V.) hat die Parteien des Landtags angeschrieben und sie nach der online Version ihres Wahlprogrammes gefragt.

Hier die entsprechenden Quellen:

  • SPD
  • CDU (wird am 04.02.2017 abschließend beraten)
  • FDP (wird am 25.02.2017 abschließend beraten)
  • Bündnis 90/Die Grünen
  • SSW (wird am 18.02.2017 abschließend beraten)
  • Piraten (wird am 22.01.2017 abschließend beraten)

Junge Islam Konferenz | 04.01.2017

Auf in die Zweite Runde

Liebe Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner,
die Junge Islam Konferenz Schleswig-Holstein geht in die zweite Runde!
An den Wochenenden vom 28.-29. Januar und 03.-05. Februar 2017 haben junge Menschen im Alter von 17 bis 25 Jahren die Möglichkeit, sich mit Gleichaltrigen auszutauschen und Teil der gesellschaftlichen Debatte zu werden. Egal ob muslimisch oder nicht-muslimisch, unabhängig vom kulturellen Hintergrund: Angesprochen sind Alle, die sich für die Themen Vielfalt, Chancengleichheit, Minderheiten und muslimisches Leben in Deutschland und Schleswig-Holstein interessieren.
Die Junge Islam Konferenz bietet 40 jungen Menschen Raum für Wissensgewinn, Diskussionen und eigene Themen. Die vielfältige junge Generation kann hier eigene Strategien für ein tolerantes Miteinander in Schleswig-Holstein entwickeln.

UND DAS GANZE IST AUCH NOCH KOSTENFREI!

Die JIK ist für SchülerInnen, Studierende, Auszubildende, Freiwillige im FSJ und BFD oder auch junge Berufstätige im Alter von 17 bis 25 Jahren.

Melde Dich schnell unter www.j-i-k.de an, denn die Konferenz beginnt schon sehr bald.

TERMINE

  • 28. und 29. Januar 2017:
    Vorbereitungsseminar mit spannenden Vorträgen und Workshops im  Kieler Rathaus
  • 03. Februar 2017:
    gesellschaftspolitisches Planspiel im Kieler Rathaus und im Anschluss direkt am...
  • 04. und 05. Februar 2017:
    Dialogforum an der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg

    
5 TAGE, 40 MENSCHEN, 100 MEINUNGEN

Es entstehen für Dich keine Kosten. Wir sorgen für Unterkunft und Verpflegung und übernehmen auch die Reisekosten.

Infos und Anmeldung unter www.j-i-k.de

jik


Die Streuobstwiese ist da | 07.08.2012

Die neue Streuobstwiese auf dem Gelände des Jugendgästehaus Lütjensee ist fertig. Nun heisst es warten bis die Äpfel, Kirschen und andere Leckereien wachsen. [img]assets/Uploads/DSC01072.jpg[/img]

Anbau Sanitäranlagen 2011/2012 | 27.02.2012

Wir haben fertig Es ist soweit. Die Bauphase ist abgeschlossen und ab sofort ist das Jugendgästehaus um einen dreistöckigen Sanitärbereich reicher. Gedacht sind die Räumlichkeiten für den kleinen und den großen Zeltplatz aber auch die Hausbelegung profitiert durch die Möglichkeit nun eins von vier Zimmern zu buchen, die direkt an ein Badezimmer grenzen. Aber auch die Sauna, die nun von draußen in den Keller verlegt wurde, ist eins der vielen Highlights, die die Strapazen der Langen Bauzeit entschädigen. [img]assets/Uploads/Sanitr-JGH-Ltjensee.jpg[/img]

Zeltabbau 2011 | 26.09.2011

Abbauphase auf dem großen Zeltplatz im Jugendgästehaus Lütjensee Am Wochenende vom 23.09. bis zum 25.09. 2011 wurden wieder einmal die Zelte auf dem Großen Zeltplatz des Jugendgästehauses in Lütjensee abgebaut. Die Pfadfindergruppe Tir na nOc hat hier wie auch schon in den Jahren zuvor ganze Arbeit geleistet. Die Zelte wurden zunächst zum durchtrocknen aufgehängt. In den nächsten Tagen werden sie dann noch winterfest eingelagert. [img]assets/Uploads/zeltabbau2011.gif[/img]